Lederschühchen
Die gesunde Alternative zum Barfusslaufen.
Von Krankengymnasten -innen und Orthopäden -innen wird empfohlen, Kinder vom Krabbelalter bis mind. zum 3. Lebensjahr möglichst viel barfuß laufen zu lassen. Das beugt Fußfehlstellungen vor und verhindert somit frühzeitig erworbene Haltungsschäden.

Um den Fuß trotzdem vor äußeren Einflüssen wie spitzen Steinen, Dornen, Scherben zu schützen, wurden diese weichen Lederschuhe entwickelt. Sie schützen den Fuß optimal ohne ihn dabei einzuengen oder einzuschnüren. Sie schützen den Fuß optimal ohne ihn dabei einzuengen oder einzuschnüren. Das Gummiband gibt dem Schuh halt und sorgt für ein leichtes An- und Ausziehen. Die Rauhledersohle gibt Halt auf glatten Böden (ähnlich den Stoppersöckchen) . Der Lederschuh ist atmungsaktiv und hält den Fuß trotzdem schön warm.
Ein neuer Schuh sollte ca. 1,5 - 2 cm länger als der Kinderfuß sein und immer etwas «Spiel» haben, damit der Fuß genug Platz zum wachsen hat.
Wenn der Schuh stark verschmutzt ist, kann er mit lauwarmen Wasser in Handwäsche, ohne Seife gewaschen werden. Den Schuh unbedingt langsam trocknen lassen (keine Sonne oder Heizung) und dabei ab und zu kneten. Den trockenen Schuh dann mit Lederfett einfetten und kneten bis er wieder geschmeidig ist.

Vorbeugende Pflege des glatten Leders mit Lederfett (keine Schuhcreme), macht den Schuh widerstandsfähiger und schmutz- und wasserabweisend.
!--> another site created by digital@dynamic La Palma Canarias